Message

15 Tipps zur Erstellung Ihres persönlichen und beruflichen Werdegangs

Der Lebenslauf

15 Tipps zur Erstellung Ihres persönlichen und beruflichen Werdegangs
Der Lebenslauf zeigt Personalern auf maximal 2 Seiten, wer Sie sind und was Sie drauf haben.
Wo liegen Ihre Kompetenzen, wie haben Sie diese erworben und konnten Sie diese erlernten Fähigkeiten schon in der Praxis anwenden und unter Beweis stellen?
Sie vermitteln mit dem Lebenslauf grob Ihre Qualifikationen und müssen den Leser von sich mit Daten und Fakten überzeugen, um in die nächste Bewerbungsrunde eingeladen zu werden und sich persönlich präsentieren zu können.
Dementsprechend ist es mit das Wichtigste Dokument im Bewerbungsprozess.
Doch es ist nicht immer einfach die richtigen Worte zu finden und einen Lebenslauf kreativ zu gestalten. Welche Stationen meiner Karriere wähle ich? Gebe ich meine Freizeitbeschäftigung mit an? Wie fülle ich eventuell entstandene Lücken im Lebenslauf?
Fast jeder Bewerber stellt sich dieselben Fragen, wenn es um den Lebenslauf geht.
Wir wollen helfen! Deswegen haben wir für Sie eine Reihe von Tipps zusammengestellt, um Ihnen eine Basis für die Erstellung Ihres persönlichen Lebenslaufs zu bieten.

#Tipp 1:

0815 kann Jeder – Nutzen Sie keinen einheitlichen oder standardisierten Lebenslauf für alle Bewerbungen. Fertigen Sie für jede Bewerbung einen individuellen Lebenslauf an. Ihre Angaben sollten auf das Anforderungsprofil abgestimmt sein.

#Tipp 2:

Lückenlose Dokumentation – Füllen Sie „Leerlaufzeiten“ mit Angaben zu Berufsrecherchen oder Orientierungsphasen. Beschreiben Sie, wie Sie Ihre Zeit sinnvoll genutzt haben.

#Tipp 3:

Kommen Sie auf den Punkt - Auf Grund der meist knapp bemessen Zeit von Personalern, beschränken Sie sich bei Ihren Angaben auf das Wesentliche. Erwähnen Sie Zusatzqualifikationen, Praktika, Nebenjobs, Seminare oder Hobbys, nur wenn sie einen Bezug zum Stellenprofil haben.

#Tipp 4:

Aussagekraft – Umschreiben Sie die Stationen Ihrer Karrierelaufbahn. Zu jeder Berufsbezeichnung können Sie ihr 3-5 Stichpunkte nutzen, um Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten, benötigte Kompetenzen und erreichte Erfolge darzustellen. Je aktueller die Position, desto ausführlicher sollten Sie diese beschreiben.

#Tipp 5:

Flunkern – Präsentieren Sie sich von Ihrer besten Seite, aber seien Sie vorsichtig mit Übertreibungen. Wenn eine Ausschmückung von Kenntnissen und Soft Kills entlarvt wird, geraten Sie in Erklärungsnot. Das hinterlässt keinen guten Eindruck.

#Tipp 6:

Struktur und Präzision – mit einem einfachen Trick können Sie schon durch Ihren Lebenslauf positiv in Erinnerung bleiben. Verschaffen Sie dem Personalern einen guten ersten Gesamteindruck von Ihnen durch einen strukturierten, aussagekräftigen Lebenslauf. Die Zeitersparnis, die er dadurch erhält, wird sich positiv für Sie auswirken.

#Tipp 7:

Umfang – der Lebenslauf sollte eine Anzahl von 2 DIN A4 Seiten nicht überschreiten. Am besten verlassen Sie sich auch auf die bewährten Schriften (Arial und Times New Roman) und gängigen Schriftgrößen (11 und 12).

#Tipp 8:

persönliche Angaben – Den Beruf Ihrer Eltern zu erwähnen ist mittlerweile out, es sei denn es bringt Ihnen einen Vorteil und passt zum Anforderungsprofil. Auch Ihre Geschwister müssen Sie nicht erwähnen. Aufpassen sollten Sie zudem bei den Angaben von religiöser und politischer Gesinnung. Diese Angaben sind nur notwendig, wenn Sie sich in einem der Bereiche bewerben.

#Tipp 9:

Sprachkenntnisse – Ihre Sprachkenntnisse können Sie wie folgt darstellen:
Muttersprache, verhandlungssicher, fließend und  Grundkenntnisse.

#Tipp 10:

Typische Fehler – unübersichtliche Struktur. Kennzeichnen Sie Abschnitte und Überschriften. So wird ein einfacher und klarer Gesamteindruck ermöglicht.

#Tipp 11:

typische Fehler – flapsige Formulierungen.  Versuchen Sie sich gewählt, formal und deutlich auszudrücken. Praktische Berufserfahrung klingt besser als einfach nur Jobs.

#Tipp 12:

typische Fehler – Bewerbungsfoto. Natürlich, zurückhaltende Kleidung, ein neutraler Hintergrund und Lächeln sind die Basisvoraussetzungen für ein gelungenes Bewerbungsfoto. Dieses gehört zudem auf den Lebenslauf und nicht auf das Deckblatt.

#Tipp 13:

Wichtig –Achten Sie auf stimmige Angaben (zum Beispiel des Datums) und unterschreiben Sie Ihren Lebenslauf. Es ist ein offizielles Dokument. Mit der Unterschrift bestätigen Sie die Richtigkeit aller Angaben.

#Tipp 14:

Konkurrenz schläft nicht – Achten Sie auf eine korrekte Schreibweise und stimmige Angaben. Bei vielen Fehlern werden Sie trotz genügender Qualifikationen aussortiert.

#Tipp 15:

Alles nach dem Motto – „So viel wie nötig aber so wenig wie möglich!“
Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesen zusammengestellten Tipps zum Thema Lebenslauf bei Ihren kommenden Bewerbungen weiterhelfen. Nutzen Sie doch eine unserer ausgeschriebenen Stellen und bewerben Sie sich jetzt mit einem gut strukturierten und deutlich formal gestalteten Lebenslauf, der dem Personaler direkt Ihre Persönlichkeit nahe bringt und überzeugt, um Sie in die nächste Bewerbungsrunde zu schicken.

Vielen beruflichen Erfolg wünscht das gesamte Jobs-Wanted Team